Warum ich Doula geworden bin

Seit der Geburt meines Sohnes im Jahr 2015 hat mich die Faszination von Themen rund um Geburt und Mama werden nicht mehr losgelassen. Diesen Ereignissen im Leben einer Frau wird von unserer Gesellschaft meist wenig Bedeutung beigemessen. Dabei ist es so wichtig, wie wir gebären und geboren werden! Es geht nicht nur darum, dass es Mutter und Baby gesundheitlich gut geht.

Als Doula möchte ich meinen Teil dazubeitragen, dass Frauen die Geburten ihrer Kinder als positiv und stärkend erleben. Dabei ist es nicht meine Aufgabe dir zu sagen, wie du gebären sollst. Ob du dir zum Beispiel eine PDA wünschst oder ablehnst ist für mich nicht von Belang.

Meine Aufgabe ist es, dich und deine/n Partner/in so zu unterstützen und zu bestärken, dass ihr die Geburtsreise mit viel Eigenkompetenz und Wissen antretet.

Damit du nicht entbunden wirst, sondern kraftvoll und selbst­bestimmt gebärst!

Dabei bin ich auch Vater/Co-Mutter eine Hilfe und entlaste diese/n. Ich binde mich rücksichtsvoll in das Geburtsteam ein und achtet dabei die Intimität des Paares.

Ich bin
deine
Doula.

LEBEN

2018

Zurück in die Heimat

Ich ziehe wieder in meine Heimatstadt Villingen, nachdem ich drei Jahre lang in der Schweiz gelebt habe.

2015

Ich werde Mama!

Vier Tage vor meinem 26. Geburtstag kommt mein Sohn auf die Welt
und macht mich damit zur Mama. Sein errechneter
Geburtstermin war sogar mein Geburtstag!

Aus­bildung

2020 - 2021

Ich werde DOULA

Ich folge meinem Herzen und mache die Doula-Ausbildung
bei Melanie Schöne und Doulas in Deutschland e.V.

2016 - heute

Arbeiten in der Weinbranche

2010 - 2014

Studium: Weinbau & Oenologie B.Sc.

error: Content is protected !!